Einfach suuuper lecker: Maroniknödel mit Maroni“braten“soße ohne Braten

Nein, das ist nicht zu viel Maroni 😁

Knödel aus unserer Brotbackmischung… davon sprach schon eine Freundin von mir vor einem Jahr. Doch irgendwie haben wir uns nie ran gewagt!

Jetzt ist es vollbracht.

Und wir müssen sagen, es ist soooo lecker geworden, vor allem in Kombination mit der Maronisoße!
Diese ist eine tolle vegane Bratensoße, die natürlich auch zu anderen Gerichten passt. Die Knödel sind in unserem Rezept nicht vegan, die Eier können aber einfach mit Leinsamenmehl oder auch Flohsamenschalen ersetzt werden. Die Masse muss nur zusammen kleben 😁.

Außerdem lassen sich mit den Knödel auch prima alte Brotscheiben verarbeiten.

Gesamtbewertung: muss nachgekocht werden.

Rezept

Du brauchst

Für die Soße:

200g Maronen vorgekocht aus der Packung
2 Rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Olivenöl oder anderes Pflanzenöl zum braten
350ml Gemüsebrühe
50 ml Rotwein (optional, sonst mehr Gemüsebrühe)
Rosmarin
Paprikapulver, Zimt, Salz und Pfeffer
Optional: etwas Speisestärke zum Andicken

Für die Knödel:

150g MyMakery Brot
70g Semmelbrösel (aus altem Brot oder gemahlene Nüsse)
2 Eier
150ml (Pflanzen-) Milch
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Kräuter nach Wahl
Salz, Pfeffer

So geht’s:

Für die Soße Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden und im Öl anbraten. Anschließend mit den Flüssigkeiten ablöschen, die Maronen dazu geben und 10min köcheln lassen. Nun alles pürieren, würzen und ggf. andicken.

Für die Knödel das Brot, Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Milch erhitzen und über die Brotmischung schütten. 10min ziehen lassen. Nun die restlichen Zutaten für die Knödel dazu geben, würzen und gut durchkneten, wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas Milch dazu geben, wenn er zu nass ist etwas mehr Semmelbrösel hinzufügen. Nun den Teig zu 5 Knödeln formen und in heißem Wasser (nicht kochen) 20min gar sieden lassen.
Mit der Soße servieren.

Guten Appetit ihr lieben Maroni – Fans.

Eure Birgit

Weitere Rezeptideen findet ihr auf: Instagram.
Wir wünschen ein genussvolles Ausprobieren.